Wie man gesund bleibt

Obst Gemuese Stand.jpg

Wie kann ich meinen Verdauungstrakt gesund halten?

Jeder hat einen eigenen Geschmack, wenn es ums Essen geht. Der eine mag gerne Chilis und scharfe Paprikas. Der andere mag Ziegenmilch, Kalbsleber und Sauerkraut. Ein anderer wiederum zieht einfach gekochtes Fleisch und Kartoffeln vor. Die Herausforderung einer Ernährung besteht darin, die richtigen und gesunden Lebensmittel zu finden, mit denen du dich gut fühlst und gut funktionierst. Der erste Schritt besteht darin, ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, wie du dich fühlst, nachdem du etwas gegessen hast. Der nächste Schritt ist dann, eine gesunde, ausgewogene Ernährung zu finden, die dir gut schmeckt, deinem Budget entspricht und solche Lebensmittel einschließt, die gerade zugänglich sind.

Anmerkung

Was meinst du?
Ist der Geschmack, den man in Bezug auf bestimmte Lebensmittel hat, etwas, das angeboren ist, oder etwas, das du dir von deiner Familie und deiner kulturellen Umgebung angeeignet hast?



Wie kannst du deinem Körper helfen, sich gut zu entwickeln? Indem du nicht nur während der Jugendphase, sondern in deinem ganzen Leben versuchst, gesund zu bleiben und gut auf deinen Körper aufzupassen. Die Ernährung spielt für die Gesundheit eine große Rolle. Allerdings ist Ernährung nicht der einzige Faktor, den du beeinflussen kannst, um auf dich und deinen Körper zu achten. Außer deiner Ernährung kannst du auch auf andere Faktoren Einfluss nehmen, zum Beispiel auf ausreichend Ruhe und Schlaf, auf Stress und auf Bewegung. All diese Komponenten arbeiten zusammen und bestimmen, wie du dich jeden Tag fühlst. Wenn du anfängst, auf diese Faktoren bewusst zu achten, wirst du vielleicht feststellen, welchen Einfluss eine Veränderung dieser Faktoren auf deinen gesamten Körper, auch deinen Kreislauf und deine Atmung, hat.

Vertiefung

Wusstest du schon?
Wasser macht 60 % deines Körpergewichts aus. Dein Gehirn besteht zu 85 % aus Wasser. Wasser verbessert deine Verdauung und deinen Kreislauf, hilft deinem Nervensystem dabei, Signale durch den Körper zu schicken, hilft dabei, deine Körpertemperatur zu regeln und kümmert sich darum, dass der Körper Viren und Bakterien wieder herausspülen kann. Im Durchschnitt verlierst du über Urin, Ausdünstung und Atmung etwa neun Liter Wasser pro Tag. Die meisten Ärzte empfehlen, etwa 2,5 Liter nicht-koffeinhaltige Flüssigkeit pro Tag zu trinken - am besten Wasser.



Du hast etwas über Verdauung und Ernährung gelernt. Lass uns nun zu anderen Lebensgewohnheiten zurückkehren und untersuchen, wie sie dich gesund und glücklich erhalten können.

Bewegung

Regelmäßige Bewegung und Sport halten deinen Körper gesund. Wenn deine Körpersysteme und Organe (z.B. dein Herz, deine Leber und Nieren) mehr arbeiten, werden sie gestärkt und ihre Kapazität erhöht. Wenn diese Systeme stärker sind, können sie Erreger und Krankheiten besser bekämpfen und effizienter arbeiten. Viele Experten empfehlen, mindestens 3–5 Mal die Woche 20–30 Minuten sportliche Aktivitäten zu machen, um deinen Körper fit zu halten.

Aufgabe

Ursachen von Stress
Welches sind deine Ursachen von Stress? Arbeite in Kleingruppen oder in Einzelarbeit, um darüber nachzudenken, was Stress verursachen kann. Dann denke darüber nach, wie man jeder die verschiedenen Stressarten bewältigen kann. Während du eine Liste erstellst, solltest du Folgendes in Betracht ziehen:

  • Welche der Ursachen sind auf innere Faktoren, also deine Persönlichkeit, zurückzuführen?
  • Welche der Ursachen sind auf äußerliche Faktoren und Bedingungen deiner Umgebung zurückzuführen?


Analysiere deine Liste, um zu ermitteln, wie du die verschiedenen Formen von Stress durch dein tägliches Verhalten und verschiedene Maßnahmen reduzieren kannst.

Stress

Was ist Stress? Stress ist eine Reaktion auf deine Umgebung. Stress kann sich vielfältig äußern. Denke zum Beispiel daran, wie du dich fühlst, wenn du sehr nervös bist oder wenn du schnell rennen musst. Dein Herz schlägt schneller. Deine Atmung wird intensiver und deine Muskeln spannen sich an. Diese Reaktionen bereiten deinen Körper darauf vor, schnell auf Gefahr reagieren zu können. Natürlich helfen dir diese Reaktionen nicht wirklich beim Lösen eines unangekündigten Tests. Aber denke dran, dass unsere frühen Vorfahren stets bereit sein mussten zu kämpfen oder zu fliehen, wenn Gefahr bestand, und diese Körperreaktionen haben ihnen dabei geholfen.

Kurzfristig kann Stress stimulierend und aufregend sein. Ein gewisser Grad an Stress vor einem Musikkonzert kann dir dabei helfen, dich besser zu konzentrieren und besser zu singen oder zu spielen. Viele Athleten, die ein flaues Gefühl im Magen haben, vollbringen gute Leistungen. Reaktionen wie ein erhöhter Herzschlag können sich bei kurzfristiger Beanspruchung positiv auswirken, wie z. B. wenn man den Start eines Sprints genau abpassen muss. Allerdings sind diese Körperreaktionen nicht gesund, wenn sie über eine längere Zeit andauern. Langzeitstress – wie ständige Sorgen, nervöse Anspannung und das Unterdrücken von Gefühlen – können die Art und Weise verändern, wie dein Körper arbeitet. Wenn du unter anhaltendem Stress stehst, arbeitet dein Körper permanent härter, um dich auf schnelle Reaktionen vorzubereiten.

Vertiefung

Wusstest du schon?
Dein Gehirn verfügt über ein Lustzentrum, das, wenn es stimuliert wird, chemische Substanzen freisetzt, die uns uns glücklich und energiegeladen fühlen lassen. Dieses Wohlgefühl kann zu einer Abhängigkeit von den Aktivitäten führen, die diese Chemikalien freisetzen. Sport kann dieselben chemischen Substanzen freisetzen.



Wenn du gestresst bist, leitet dein Körper die Energie von deinem Verdauungssystem zu deiner Skelettmuskulatur und zum Immunsystem um. Der Körper bereitet sich auf Angriff oder Flucht vor. Wenn keine Bewegung zum Abbau dieser Energie stattfindet, bleiben über längere Zeit Stresshormone im Körper, die langfristig ungesunde Folgen haben können. Bei Stress kannst du leichter Magenprobleme oder Kopfschmerzen bekommen oder auch krank werden. Wenn der Stress über eine längere Zeit anhält, können dein Wachstum und deine Entwicklung ernsthaft in Mitleidenschaft gezogen werden.

Während einer Stressperiode - die jeder irgendwann mal hat – ist es hilfreich, deinen Körper zu verwöhnen und genau zu beobachten, welche Faktoren deines Lebensstils Einfluss auf deine Gesundheit nehmen. Ausreichend Bewegung oder Sport, eine gute Ernährung und genügend Schlaf können deinem Körper dabei helfen, mit dem natürlichen Stress, dem du ausgesetzt bist, besser umzugehen.

Einzelnachweise